Logo von PETZL Logo von Mad Rock Logo von Edelrid Logo von Millet Logo von Black Diamond Logo von Five Ten Logo von Patagonia Logo von AlpinProjekt Logo von deuter

Details

  • Anmeldung ab 1. Okt. 06:00 Uhr
  • Beginn 27. Okt. 13:30 Uhr
  • Ende 27. Okt. 18:48 Uhr

Auswertungsmodus

Die Auswertung dieses Wettkampfs erfolgt dynamisch (Hollandmodus). Es gibt eine Zonen-Bewertung und eine Flash-Bewertung.

Der Wettkampf (und damit auch die Ranglisten) sind aufgeteilt in eine schwere (power) und eine leichte (<relaxed) Kategorie.


Beim Hollandmodus (dynamische Boulderwertigkeit) wird der Wert eines Boulders (also: dessen Schwierigkeit) nicht durch die Schrauber*innen festgelegt, sondern dadurch ermittelt, wie viele Personen diesen Boulder geklettert haben. Je mehr Person einen Boulder klettern, desto geringer wird dessen Wert, den all diese Personen für diesen Boulder erhalten.

Schwierigkeit = 1 -
1,3 × Flashes + Tops + 0,3 × Zonen
1,3 × aktive Teilnahmen
Boulderwert = Grundwert × Schwierigkeit

Für jeden Top erhält man den einfachen Wert des Boulders. Für jeden Flash (also eine erfolgreiche Begehung im ersten Versuch) erhält man den 1,3-fachen Wert. Für das Erreichen der Zone (meistens nach einer besonders schweren Stelle in der Mitte des Boulders) erhält man immerhin noch den 0,3-fachen Wert. Die Zone wird andernorts auch als "Bonus" bezeichnet.

Flash Top Zone
1.3 × Boulderwert 1.0 × Boulderwert 0.3 × Boulderwert

Die Punkte für jede*n Teilnehmer*in ergeben sich aus der Summe der Punkte aller gekletterten Boulder.

Warum so kompliziert?

Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass die Anzahl an Flash- und Zonen-Begehungen auf jeden Fall in die Berechnung der Schwierigkeit eines Boulders einbezogen werden sollten, da nur so abgebildet werden kann, wie schwer ein Boulder tatsächlich ist.

Beispiel: Wenn sehr viele Leute bei einem unbegangenen Boulder die Zone erreichen, sollten sie dafür nicht genau so viele Punkte erhalten, wie eine Person, die als einzige die Zone erreicht. Ebenso ist ein Boulder, den alle Teilnehmer*innen flashen konnten, leichter als ein Boulder, der lediglich von allen getoppt wurde.

Das Boulderkombinat präsentiert den

4. ÖTZI –BOULDERCUP und Kindercup

in Mitteldeutschland

Teilnehmen kann jede/r.

KINDER BITTE HIER ANMELDEN

Gestartet wird in den Kategorien "Power" und "Relaxed".

ABLAUF

  • Einlass: 09:00
  • Kinder Cup: 10:00 – 13:00
  • ÖTZI Cup: 13:30 – 18:30 startet direkt im Anschluss an den Kinder Cup
  • Finale: 19:30

STARTGEBÜHR

Kinder: 13 € (10 € im Vorverkauf) Erwachsene:15 € (13 € im Vorverkauf)

VORVERKAUF

Direkt im Ötzi in Halle
oder im Boulderkombinat
oder überweisen auf das Konto der Ötzi-Gmbh
(IBAN: DE 23 8008 0000 0758 8501 00)

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

KINDER

Kinder starten in einer extra Kinderwertung. Ein Finale für den Kinderwettkampf gibt es nicht. Die Siegerehrung findet direkt im Anschluss an den Kinderwettkampf statt.

ERWACHSENE

Für die Teilnahme könnt ihr zwischen den Modi "RELAXED" und "POWER" entscheiden. Folgende Schwierigkeiten werden geklettert:

RELAXED

  • BLAU
  • SCHWARZ
  • GRÜN
  • ROT Die Platzierung im Relaxed Modus steht ab 18:30 fest – es gibt hier kein Finale.

POWER

  • GRÜN (ja, das überschneidet sich mit dem Relax-Modus)
  • ROT (ja, das überschneidet sich auch mit dem Relax-Modus)
  • GRAU
  • PINK Im POWER Modus werden bei den Männern und Frauen jeweils 4 Finalist*innen gewählt, die dann ab 19:00 im Finale antreten.

ES SCHRAUBEN FÜR EUCH

  • Johannes Vogt (Blockpark Erfurt)
  • Manuel "Manu" Beckmann (Blockpark Erfurt)
  • Joachim Tensing (DAV Kletterzentrum Coburg)
  • Dennis Ewald (Südbloc Berlin)
  • Paul Balssuweit (Boulderkombinat Kollektiv)
  • Jonah-Wolf Schreier (Boulderkombinat Kollektiv)
  • Leif Dieckmann (Boulderkombinat Kollektiv)